4. Platz für U12 bei den ÖM

0

Als Bronzemedaillengewinner bei den Landesmeisterschaften reisten die Minibombers nach Perchtoldsdorf (NÖ) zu den Österreichischen Meisterschaften. Nach der hervorragenden Leistung bei der Landesmeisterschaft wollten die Nachwuchsspieler auch dort eine Medaille holen.

Starke Leistung in der Gruppenphase

Die Schwanenstädter traten in den ersten Partien von Beginn an sehr selbstbewusst und zielsicher auf. Weder Böheimkirchen, Laa/Thaya noch Frohnleiten konnten die Schwanbombers in Bedrängnis bringen, somit standen drei sehr klare 2:0-Siege auf dem Konto der Schwanenstädter. Sichere Abwehraktionen, präzise Zuspiele sowie druckvolle, platzierte Angriffsschläge führten zu einer deutlichen Überlegenheit der Minibombers. Nach idealem Start folgte gegen Landesmeister Höhnhart die wohl beste Leistung des Wochenendes: Über weite Strecken machten es die U12-Bombers den Höhnhartern sehr schwer, letztlich fehlte zwar nicht viel, aber beide Sätze gingen an den Landesmeister.

Bittere Niederlagen im Halbfinale und im Spiel um Platz drei

Als Gruppenzweiter war es den Schwanenstädtern am zweiten Turniertag nicht vergönnt auszuschlafen, denn in der Hoffnungsrunde wartete die Mannschaft Jedlesee Wien. Diese Hürde meisterten die Schwanbombers souverän und fixierten den Einzug ins Halbfinale sowie eine Top 4-Platzierung.

Halbfinalgegner war der spätere Staatsmeister Union Compact Freistadt, der ein extrem cleveres und ebenso effektives Angriffsspiel praktizierte. Leider fanden die Minibombers keine Mittel gegen die zumeist kurz über die Leine gespieltenBälle und waren oft zu wenig druckvoll, um die starke Freistädter Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen, wodurch sie den Mühlviertlern leider relativ klar unterlegenwaren.

Gegen die Heimmannschaft Perchtoldsdorf im Spiel um Platz drei gelang es den Schwanbombers leider nicht mehr, auf die Siegerstraße zurückzukehren. Die Gastgeber lieferten – angetrieben von der lautstarken Unterstützung von den Rängen – eine solide Leistung ab und somit verloren die Bombers dieses Match leider mit 2:0.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Traum von einer Medaille bei der Staatsmeisterschaft war somit geplatzt, leider war die Leistung am entscheidenden zweiten Tag nicht mehr so stark wie tags zuvor. Kapitän Leo nach dem Spiel mit einem Ausblick auf die Feldsaison: „Schade, dass es heute nicht für eine Medaille gereicht hat. Aber am Feld werden wir alles geben, damit wir uns wieder für die ÖM qualifizieren, um da dann eine Medaille zu holen.“

Kader: Leo (C), Robert, Emil, Max, Elias, Julian

Coaches: Klaus Schnötzinger, Julian Feichtinger, Franz Kaltenleithner

Gruppenphase (Gruppe B):

Union Schwanenstadt – SV Würth Böheimkirchen: 2:0 (11:4|11:5)

Union Schwanenstadt – SC Laa/Thaya: 2:0 (11:1|11:4)

Union Schwanenstadt – Frohnleiten: 2:0 (11:2|11:4)

Union Schwanenstadt – ASVÖ SC Höhnhart: 0:2 (6:11|9:11)

Hoffnungsrunde:

Union Schwanenstadt – Jedlesee: 2:0 (11:2|12:10)

Halbfinale:

Union Schwanenstadt – Union Compact Freistadt: 0:2 (5:11|6:11)

Spiel um Platz 3:

Union Schwanenstadt – Sportunion Perchtoldsdorf: 0:2 (6:11|4:11)

Über neue Nachwuchsfaustballer freuen wir uns sehr. Bei Interesse einfach vorbeischauen!

Ort:

Faustballplatz Schwanenstadt (gegenüber NMS1) oder bei Schlechtwetter Ballsporthalle

Zeiten:

U10: FR: 16:00 – 17:00

U12: DI+FR: 17:00 – 18:30

Fotos/Video: Union Schwanenstadt

Beitrag teilen

Informationen zum Autor

Sag uns deine Meinung...

*