Schwanenstadt gibt Bundesliga-Comeback

0

An diesem Wochenende starten die Schwanbombers nach mehrjähriger Abwesenheit wieder in eine Faustball-Bundesliga-Saison.

Bereits an der Wegstrecke erkennt man, dass man wieder auf Bundesebene angekommen ist, so geht es in der ersten Runde am Samstag ins nördliche Niederösterreich, nach Laa an der Thaya. Dort warten mit den Gastgebern aus Laa und dem FSC Wels zwei routinierte Teams mit jahrelanger Bundesliga Erfahrung.

„Die Halle in Laa ist sehr eng, was es in der Defensive schwierig macht und die Angreifer müssen sich darauf erst mal einstellen. Dennoch rechnen wir uns gegen beide Teams durchaus Chancen aus.“ freut sich Kapitän Peter Stöttinger schon auf die Rückkehr in die Bundesliga. Ein guter Start ist wichtig, will man nach dem Aufstieg im März auch diese Saison wieder um die vorderen Tabellenplätze mitspielen. Die Konkurrenz ist aber groß. Es wird eine sehr enge Meisterschaft erwartet.

Viel Bewegung im Transferfenster

Beim Bundesligacomeback wird Florian Dutzler nach 6 Jahren wieder für die Schwanenstädter auflaufen, wo er durch sein starkes Leinenspiel und am Block Maximilan Schoissengeyer entlasten soll. Im Vorjahr stand Dutzler bei den Aufstiegsspielen den Schwanbombers noch im Dress von Neulengbach gegenüber (Foto).

Für die Hallensaison müssen die Schwanenstädter allerdings auch zwei vorübergehenden Abgänge verzeichnen.  Nachwuchshoffnung Julian Feichtinger wird die Hallensaison für Laakirchen bestreiten, wo er die Möglichkeit hat in der 1. Landesliga wertvolle Erfahrung zu sammeln. Angreifer Marcelo Denker spielt in der Halle für Grieskirchen, wird aber genauso wie Julian Feichtinger im Frühjahr wieder für Schwanenstadt auflaufen.

 

Meisterschaftstermine

 

Fotoquelle: Franz Ketter

Beitrag teilen

Informationen zum Autor

Peter Stöttinger

Sag uns deine Meinung...

*