U14 holt sich Platz 4 bei Heim-ÖM

0

Am 23. & 24. März wurde in Schwanenstadt die lang ersehnte U14-Staatsmeisterschaft ausgetragen. Nach dem Landesmeistertitel zwei Wochen davor wollte man auch vor Heimpuplikum eine Top-Platzierung erreichen.

Vor gut besuchtem Haus startete die Heimmannschaft das Eröffnungsspiel gegen den SSV Bozen. Teilweise knapper als erwartet ging der Sieg aufs Konto der Schwanenstädter.
Als nächstes wartete schon die Neuauflage des Finalspiels der Landesmeisterschaft. Enns war wie gewohnt eine Klasse für sich und da die Bombers ohne Erfolgsdruck in die Partie gestartet waren, sicherten sich die Gäste schnell das Spiel.
Was am ersten Spieltag noch folgte, waren ein Sieg gegen Höchst und eine Niederlage gegen Mitfavorit Höhnhart.

Frisch ausgeschlafen ging es am Sonntag weiter gegen Seekirchen, welche sich mit zwei knappen Sätzen durchsetzen konnten.

Somit hatte man nach dem Grunddurchgang den vierten Platz erreicht und musste im Halbfinale gegen die Erstplatzierten aus Enns ran. Sehr stark und mit wuchtigen Schlägen konnte man immer nervöser werdende Ennser unter Druck setzten und spielte sich den einen oder anderen Satzball heraus. Leider waren die Verfolger kaum abzuschütteln, welche sich dann um Haaresbreite den ersten Satz sicherten. Im zweiten Satz konnte man nicht ganz an den Start von vorhin anknüpfen, was zu einer Niederlage und zu einem Ticket für das Spiel um Platz drei führte.

Da im anderen Halbfinalkrimi Seekirchen die Nase vorne halten konnte, lief es auf ein kleines Finale gegen Höhnhart hinaus.
Überlegen sicherten sich die Schwanenstädter Satz eins, jedoch riss der Faden und Höhnhart glich mit starken Bällen auf ein 1:1 aus. Tragischerweise gelang es nicht mehr alle Kräfte zu mobilisieren, womit man es dem Gegner den Entscheidungssatz überlassen musste.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

„Dieses Wochenende waren wir leider oft unkonstant und haben uns etwas unter Wert verkauft. Obwohl das Halbfinale gegen Enns eine spitzen Partie war, konnten wir diese Leistung bei den anderen Favoriten nicht über das ganze Spiel hinausabrufen. Auch wenn das ein etwas unbefriedigender Abschluss der Hallensaison ist, können wir mit dem Landesmeistertitel in der Tasche auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Jetzt heißt es die nächsten Monate wieder die Ärmel hochkrempeln und am Feld endlich die erste Staatsmeisterschaftsmedaille ergattern.“, meinte das Trainerduo Anton Mühlleitner und Maximilian Schoissengeyer.

Kader: Max, Valerie, Moritz, Alexander, Matthias, David

Trainer: Anton Mühlleitner, Maximilian Schoissengeyer

 

Gruppenphase :

Union Schwanenstadt – SSV Bozen: 2:0 (11:9|11:5)

Union Schwanenstadt – AWN TV Enns: 0:2 (2:11|7:11)

Union Schwanenstadt – ASVÖ SC Höhnhart: 0:2 (10:12|6:11)

Union Schwanenstadt – Tecnoplast TS Höchst: 2:0 (12:10|12:10)

Union Schwanenstadt – Askö Seekirchen: 0:2 (9:11|9:11)

Halbfinale:

Union Schwanenstadt – AWN TV Enns: 0:2 (14:12|11:7)

Spiel Platz 3:

Union Schwanenstadt – ASVÖ SC Höhnhart: 1:2 (11:5|5:11|6:11)

 

Fotos: Reinhold Schiemer, Lukas Mühlleitner

Beitrag teilen

Informationen zum Autor

Sag uns deine Meinung...

*