Wir stellen vor: Die Bomber Girls

0

Nach rund 30 Jahren ist es endlich wieder so weit, die Schwanbombers stellen wieder eine Damenmanschaft. Mit dem Ziel langfristig wieder im Damen-Faustball Fuß zu fassen, gelang es für die aktuelle Hallenmeisterschaft ein Damenteam, zusammengesetzt aus Wiedereinsteigerinnen und Nachwuchstalente aus den Jugendmannschaften,  zu stellen.

Quereinsteiger in der Bezirksliga

Bereits in der ersten Runde überzeugten die Bomber Girls mit einem starken Auftritt in der Bezirkssporthalle Vöcklabruck. Sowohl im ersten Match gegen die Gastgeberinnen der Union Tigers Vöcklabruck, als auch in der zweiten Partie gegen ASKÖ Laakirchen Papier gelang ein 1:1 Unentschieden. Co-Trainer Matthias Staudinger, der die Mannschaft bei Ihrem ersten Antreten betreute, zeigte sich nach dem Meisterschaftsauftakt angesichts der gezeigten Leistung erfreut: „Es war eine gute Standortbestimmung und hat uns gleichzeitig gezeigt woran wir im Training noch arbeiten müssen.“

Zweite Runde bringt ersten Sieg

In der zweiten Runde bekam man es im ersten Spiel mit den noch ungeschlagen Team der UFG Grieskirchen und den Damen von FBV Grieskirchen zu tun. Der aufgrund einiger Ausfälle dezimierte Kader wurde von Coach Niki Starl perfekt eingestellt und konnte gegen die Damen der UFG Grieskirchen mithalten. In einem engen ersten Satz konnte man am Ende die entscheidenden Punkte machen und sich mit 12:10 die Satzführung sichern. Mit dem Schwung aus Satz 1 war der zweite dann eine deutlichere Angelegenheit und man konnte den ersten Sieg feiern.
Nach 2 Spielen Pause fand man im Anschluss gegen FBV Grieskirchen leider nicht mehr zur zuvor gezeigten Leistung, wodurch das Spiel 0:2 verloren ging.

Nach zwei Runden stehen die Schwanenstädter Damen in der oberen Tabellenhälfte. Besonders erfreulich ist auch, dass bereits mehrere Mädels aus dem U14 Nachwuchskader zum Einsatz kamen.

Beitrag teilen

Informationen zum Autor

Peter Stöttinger

Sag uns deine Meinung...

*