Patrick Ofner holt sich die dritte Schwanen-Trophäe

0

Seriensieger und Sandplatzspezialist Patrick Ofner (26) aus Klagenfurt ließ im Finale der 10. Schwanenstädter „Reifencenter Niederländer“-Tennistrophy seinem Gegner Thomas Statzberger (U. Mauthausen) keine Chance und siegte souverän mit 6:1 und 6:1. „Mir ist heute alles aufgegangen“, meinte er nach dem Spiel, das gerade einmal eine Stunde gedauert hat. Damit holte sich der Kärntner Landesmeister und die Nummer acht in Österreichs Tennisranking zum dritten Mal die Schwanen-Trophäe.

Auf dem Weg ins Finale schaltete Ofner unter anderem Daniel Geib vom TC Lenzing und den Mitfavoriten Gabriel Schmidt (28, ÖTV-Nr. 19) aus Salzburg aus, der im Halbfinale eine sehr starke Leistung zeigte, sich aber 4:6 und 4:6 knapp geschlagen geben musste. Für viele der 80 Zuschauer war dies das vorweggenommene Finale.

Eine gute Vorstellung bot einmal mehr der Lokalmatador Georg Obermaier (32) aus Atzbach. Im Achtelfinale besiegte er den Radstädter Marco Moises, Nr. 6 des Schwanenstädter Turniers. Erst im Viertelfinale schied Georg gegen die Nummer zwei des Turniers, Christopher Hutterer vom ULTV Linz, aus.

Mit 36 Teilnehmern, davon 13 Top-100-Spielern, war das Turnier heuer besonders dicht besetzt. Turnierleiter Kurt Enzenebner freut sich über die viele Zuschauer während der Turnierwoche und über das Lob der Spieler für das Schwanenstädter Turnier. Nicole Niederländer versicherte bei der Siegerehrung, dass Reifencenter Niederländer auch 2020 wieder als Sponsor für das Tennisfest in Schwanenstadt zur Verfügung steht. Patrick Ofner versprach, auch nächstes Jahr wieder nach Schwanenstadt zu kommen und seine Siegesserie auf der UTC-Anlage fortsetzen zu wollen.

Beitrag teilen

Informationen zum Autor

Sag uns deine Meinung...

*